Analogkameras

Die analoge Fotografie mit ihrem Charme der Ungewissheit erlebt ein Comeback. Fotos, deren Ergebnis man erst sieht, wenn man sie entwickelt hat, die man aber anfassen, aufkleben, ausschneiden oder auch verschenken kann. Unsere Analogkamera-Serie ist wiederverwendbar. Sie legen einen neuen Film ein und starten ein neues Fotoshooting.

Aktive Filter

AgfaPhoto Film APX100

AgfaPhoto Film APX100

119,99 €
Floa

Payez en 3X ou 4X avec Floa.

Floa

Payez en 3X ou 4X avec Floa.

AgfaPhoto Film APX400

AgfaPhoto Film APX400

129,99 €
Floa

Payez en 3X ou 4X avec Floa.

Floa

Payez en 3X ou 4X avec Floa.

Analogfotografie liegt wieder voll im Trend. Sie ist mehr als nur eine kurzlebige Vintage-Mode, sondern hat sich für Amateur- und Profifotografen als unverzichtbare Methode bei der Suche nach authentischen Fotos etabliert. Der Retro-Look von analogen Kameras versprüht künstlerische Kraft: Die unnachahmlichen Farben und Körnungen verleihen all Ihren Aufnahmen einen unwiderstehlichen Charme.

Einfach zu bedienen, leistungsstark und für den Dauereinsatz geeignet – Analogkameras haben alles, um zu begeistern. Und was wäre für diese nostalgische Zeitreise besser geeignet als ein Fotoapparat der legendären Marke AgfaPhoto? 

Die Analogkamera: Rückkehr zu den Wurzeln der Fotografie

Die Technik der Analogfotografie entstand im 19. Jahrhundert im Zusammenhang mit den ersten Fotoapparaten. Während sich die Digitalfotografie heute umfassend etabliert hat und immer mehr Menschen mit ihrem Handy fotografieren, kommt die analoge Fotografie wieder neu in Mode. Vielleicht liegt es an ihrer Aura von Kindheit und Nostalgie. Wem haben diese alten Familienporträts in antiken Farbtönen noch nicht ein Lächeln auf die Lippen gezaubert? Mit einer analogen Kamera lassen sich traditionelle und vor allem wirklich authentischen Aufnahmen machen.

Diese Authentizität hat ebenso viel mit unseren schönen Erinnerungen zu tun wie mit der filmbasierten Technik analoger Kameras. Der Film bietet nämlich nur eine begrenzte Anzahl von Belichtungen. Man muss sich also Zeit für den Bildausschnitt nehmen, das Motiv sorgfältig in Szene setzen oder im Gegensatz dazu gar nicht nachdenken, sondern intuitiv handeln: Ein Klick und das Motiv ist auf den Film gebannt. Im Normalfall ermöglicht ein 35-mm-Film 24 oder 36 Belichtungen. Das analoge Feeling beschwört die Unmittelbarkeit, den einzigartigen Moment, der auf Film festgehalten wird.

Man denkt, dass die Kameras des digitalen Zeitalter alles können – und dennoch! Der Charme eines analogen Fotos ist unnachahmlich, trotz all der Filter und Nachbearbeitung, die digital möglich sind. Eine einzigartige Körnung, eine ganz besondere Sättigung, einige subtile Unvollkommenheiten: Die analoge Kamera lässt Raum für Unerwartetes und Texturen. 

Und schließlich gibt es noch ein weiteres Argument, dass die analoge Fotografie der digitalen in nichts nachsteht: die Akkulaufzeit! Mit zwei AAA-Batterien betrieben, halten Analogkameras mühelos den Dauereinsatz aus. Mit Ersatzbatterien und Ersatzfilmen in der Tasche können Sie unbesorgt mit Ihrer Kamera auf Reisen gehen und Ihre schönsten Eindrücke festhalten. Und das alles, ohne dass Sie sich Gedanken darüber machen müssen, wo Sie Strom zum Laden finden.

Welche Fotos lassen sich mit meiner Analogkamera aufnehmen?

Die faszinierende Vintage-Ästhetik des Films eignet sich hervorragend für Familienporträts, bei denen die Erinnerungen für lange Zeit auf Film und später auf Papier überdauern sollen. Diese Technik, die Generationen schon begleitet hat, kann zum Vermittler werden und die Geselligkeit fördern. Mit Analogkameras lassen sich aber auch wunderschöne, künstlerische Fotografien erstellen.

Viele Fotografen lassen sich für ihre Straßenaufnahmen von der analogen Fotografie inspirieren. Auf dieser beweglichen Bühne par excellence ziehen – beleuchtet von Neonröhren und Straßenlaternen – die unterschiedlichsten Charaktere vorbei. Bei Tag und bei Nacht fängt der Analogfilm die Überraschungsmomente der Straße ein: einen Kuss, eine Begegnung, eine Spiegelung, eine verkehrsreiche Fahrbahn, einen Musiker und vieles mehr. Der analoge Fotoapparat ist wie dafür gemacht, den Moment zu zelebrieren.

Erstellen auch Sie gefühlvolle Porträts in Schwarz-Weiß oder Farbe. Egal, ob es sich um Ihre Lieben oder um Fremde handelt, die Ihnen auf dem Weg begegnen, Sie können den gemeinsamen Augenblick verewigen. Die analoge Kamera veredelt Gesichter mit der ihr eigenen feinen Körnung, die Fotos eine besondere Seele verleiht.

Die Landschaft ist ebenfalls ein wunderbares Motiv für analoge Aufnahmen. Ob urban oder ländlich, immer wirkt sie ruhig und ausgeglichen, lädt zu Kontemplation und Reflexion ein. Finden Sie die Freude wieder, sich Zeit zu nehmen, Ihr Motiv zu beobachten und einen Bildausschnitt zu wählen, um das festzuhalten, was Sie in Erinnerung behalten möchten. Durch den Sucher Ihrer Analogkamera erstrahlt die Landschaft in einem sanften, nostalgischen Farbton.

Analoge Magie mit der AgfaPhoto Analogkamera

Damit Ihnen wunderschöne, authentische Aufnahmen gelingen, hat AgfaPhoto eine 35-mm-Analogkamera im eleganten Retrodesign entwickelt. Sie ist mit monochromen und farbigen 35-mm- oder 135-mm-Filmen kompatibel, sodass Ihren Vintage-Impressionen keine Limits gesetzt sind.

Auch wenn analoge Kameras oft mit großen Fotografen in Verbindung gebracht werden, waren sie im letzten Jahrhundert in jeder Familie zu finden. Sie sind nämlich einfach zu bedienen und daher für alle zugänglich. Legen Sie den Film ein und drücken Sie auf den Auslöser, um Ihr Foto zu schießen. Der analoge Fotoapparat erfordert keine komplizierten Einstellungen. Das 31-mm-Weitwinkelobjektiv eignet sich für die Aufnahme all Ihrer Motive, von Familienfotos bis hin zu Landschaftsmotiven.

Unser analoger Fotoapparat verfügt über eine F9-Blende, die für ein gestochen scharfes Bild sorgt. Dadurch erhalten alle Bildbereiche flexibel Licht und es muss nichts nachgestellt werden. Die Rückbesinnung auf die Einfachheit der Fotografie begeistert alle Amateure und Profis, denen die Flut an Einstellmöglichkeiten der Digitalfotografie zu viel ist. Benutzerfreundlichkeit geht so Hand in Hand mit einer exzellenten Fotoqualität, auch dank der Verschlusszeit von 1/120 s und dem eingebauten Blitz.

Die Filme: Geheimnis erfolgreicher Fotografie

Für schöne Analogfotos sollten Sie Ihre Kamera mit hochwertigen Filmen bestücken. Die Filme sind von entscheidender Bedeutung: Sie sind mit Silberpartikeln beschichtet, die bei Lichteinfall schwarz werden und so Ihr Bild bewahren, bis es im Labor entwickelt wird.

Die meisten dieser Kameras eignen sich für 35-mm-Filme. Dieses aus dem Kino übernommene Format prägte mehr als ein Jahrhundert lang auch die Fotografie. Die Größe der Negative – 24x36 mm – führte in der Digitalfotografie sogar zum Full-Frame-Format. Jeder Filmstreifen ermöglicht mit Ihrer analogen Kamera 24 oder 36 Belichtungen.

Denken Sie daran, je nach Einsatzzweck Ihren Film zu wechseln. Es gibt sie in Schwarzweiß und Farbe sowie in verschiedenen Lichtempfindlichkeiten, welche die ISO-Zahl ausdrückt. Je höher diese ist, desto lichtempfindlicher ist die analoge Kamera.

Wählen Sie einen hohen ISO-Wert (800) bei Nachtaufnahmen oder wenn Sie ein bewegtes Motiv einfangen möchten. Wenn Sie sowohl im Freien als auch in Innenräumen fotografieren, liefert ein Film mit ISO-Wert 400 in vielen Situationen gute Ergebnisse. ISO 100 oder 200 sind hingegen optimal, wenn Sie an einem sonnigen Tag im Freien fotografieren. Die AgfaPhoto Analogkamera ist mit Kleinbildfilmen in ISO 200, 400 und 800 kompatibel, sodass Sie eine breite Palette an Möglichkeiten haben.

Voir plus